Bremen/CH-Lachen, 17. März 2020 – Der Bremer IT-Lösungsanbieter Governikus GmbH & Co. KG und die schweizerische yes.com AG unterzeichnen einen umfangreichen Kooperationsvertrag zur Teilnahme von Governikus an yes®.

Mit dieser Vereinbarung erwirbt Governikus sog. eIDAS-Fernsignaturen, um diese im Zuge der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) für schriftformwahrende Geschäftsvorfälle in die Anwendung Governikus des IT-Planungsrates einbinden zu können.

Bereits Ende vergangenen Jahres wurde der Kooperationsvertrag zwischen Governikus und yes.com geschlossen und die bereits bestehenden Beziehungen der beiden Unternehmen damit verstärkt. „Wir haben yes® schon vor geraumer Zeit an unsere Identitäts-Lösungen angebunden“, so Governikus-Geschäftsführer Dr. Stephan Klein. Nutzer*innen können sich also bei Einsatz der Governikus-Lösung Autent ID Connect bereits via yes® an einem Nutzerkonto anmelden und erfüllen damit ein höheres Sicherheitsniveau als ein LogIn mittels Benutzername und Passwort. Einige Bundesländer haben diesen Dienst bereits integriert.

Mit der nun geschlossenen erweiterten Kooperationsvereinbarung bezieht Governikus über yes® Services qualifizierte elektronische Signaturen gemäß eIDAS-Verordnung, sog. Fernsignaturen. „Die vollständige Umsetzung des OZG hat mindestens eine große Herausforderung: es gibt Geschäftsvorfälle, die online nur mittels einer qualifizierten elektronischen Signatur oder der Übermittlung mittels Online-Ausweisfunktion rechtsverbindlich möglich sind. Die herkömmliche Signatur hat sich nicht durchgesetzt, da die Kosten für Chipkarte und Lesegerät beim Nutzer liegen. Der Online-Ausweis ist zwischenzeitlich auf einem guten Weg, sollte aber ergänzt werden durch eine weitere elektronische Alternative zur eigenhändigen Unterschrift. Damit kann die OZG-Umsetzung Fahrt aufnehmen und die Nutzer*innen haben mehrere Mittel der Wahl zur Hand“, so Klein weiter. Mit der eIDAS-Fernsignatur, die beispielsweise durch ein Online-Konto bei der Sparkasse oder einer Genossenschaftsbank ausgelöst werden kann und zudem für die Nutzer*innen keine Kosten verursacht, sehen Governikus und yes.com die Möglichkeit, zum Nutzen von Bürger*innen und Verwaltung diese Lücke schnellstmöglich schließen.

„Wir freuen uns sehr über diesen Kooperationsvertrag mit Governikus“, so Daniel Goldscheider, CEO der yes.com AG. „Wir arbeiten bereits seit vielen Jahren eng zusammen, um die Digitalisierung in der Verwaltung mit unseren gemeinsamen Lösungen zu beschleunigen.“

Governikus entwickelt im Zuge der Anwendung Governikus des IT-Planungsrates die Software Governikus SigningBroker. Diese Lösung übernimmt die technische Vermittlung zwischen Verwaltungsonlineangebot und dem Fernsignaturanbieter sowie dem Online-Konto. Im Falle von yes® können damit Sparkassen- und Genossenschaftsbankkonten erreicht werden. „Mit dem Bezug der Fernsignaturen übernehmen wir auch die kaufmännische Vermittlung, für uns als Softwarehersteller ein neues Geschäftsfeld, dem wir uns im Zuge der Verwaltungsdigitalisierung gerne annehmen“, ergänzt Klein.

Ansprechpartner/in für Pressekontakte:
Petra Waldmüller-Schantz | Director Communications – Governikus GmbH & Co. KG
Tel.: +49 | 421 | 204 95-54
E-Mail

Peter Eisenhofer | Product Manager Signing Service – yes.com AG
E-Mail