Aktuelle Support-Informationen

Änderung bei Dateinamen

Mit dem Release 3.7.7.0 des Governikus Communicators wurde eine wichtige Änderung im Hinblick auf Dateinamen von Anhängen eingeführt. Diese Änderung basiert auf einem Beschluss einer Justizkommission für die Verwendung einheitlicher Standards. Ihr Fachsoftwarehersteller sollte durch die Justiz über diese Änderungen informiert worden sein. Für Details dieses Beschlusses finden Sie einen Auszug aus den Releasenotes zum aktuellen Release. Bitte beachten Sie, dass die Änderungen auch einen Ausschluss von Leerzeichen im Dateinamen beinhaltet.

Entsprechend eines Beschlusses der BLK-AG IT-Standards werden die Länge und die verwendeten Zeichen in Dateinamen von Anhängen ab 01.01.2020 beschränkt. Der Beschluss ist bindend für alle zugelassenen OSCI-Drittprodukte im EGVP-System:

  • Die Länge von Dateinamen wird auf max. 90 Zeichen (inkl. Dateiendung) beschränkt. Die Dateinamen dürfen nicht abgeschnitten oder in sonstiger Weise verändert werden.
  • In Dateinamen dürfen nur noch alle Buchstaben des deutschen Alphabetes bis auf die Umlaute ä, ö, ü und ß genutzt werden. Zudem dürfen alle Ziffern und die Zeichen Unterstrich und Minus genutzt werden. Punkte sind nur als Trenner zwischen Dateiname und Dateinamenserweiterung zulässig. Nur bei konkatenierten Dateinamensendungen, z.B. bei abgesetzten Signaturdateien, dürfen Punkte auch im Dateinamen genutzt werden (z.B. Dokument1.pdf.pkcs7).“

Fern­­zugriff und Remote­­support

In Supportfällen, bei denen ein Fern- oder Remotezugriff notwendig ist, verwenden wir die Software Teamviewer. Hier der Link zum kostenlosen Download von Teamviewer.