ANWENDUNG GOVERNIKUS

Logo Governikus Anwendung des IT-Planungsrat

Mit der Anwendung Governikus des IT-Planungsrates stehen Bund, Ländern und Kommunen wichtige Bausteine/Basiskomponenten für Digitalisierungsvorhaben im gesamten Lebenszyklus elektronischer Kommunikation, Dokumente und Daten zur Verfügung.

Das Leistungsspektrum der Anwendung wurde im Laufe der Jahre erheblich erweitert. Ursprünglich als Middleware für die Datenübermittlung auf Basis des OSCI-Transportprotokolls konzipiert, bei dem bereits Signaturen und Kryptografie sowie die Authentisierung eine große Rolle spielten, enthält die Anwendung inzwischen Produkte und Funktionsmodule für die Handlungsfelder eID, sichere Datenübermittlung, Ver- und Entschlüsselung, elektronische Signaturen/Siegel und ihre Verifikation sowie TR-ESOR-konforme Beweiswerterhaltung.

Mit dem Einsatz von Governikus-Komponenten lassen sich zahlreiche Umsetzungsvorhaben bzw. –szenarien wie beispielsweise

  • interoperable Nutzerkonten im Portalverbund,
  • Behörden-/Justizkommunikationen inklusive Identitätsmanagementfunktionalitäten,
  • Identitätsmanagement (IDM) z.B. in E-Rechnungsszenarien etc.

realisieren.

Im Kontext der E-Akten-Einführungen liefert die Anwendung zahlreiche integrierbare Bausteine, die für die medienbruchfreie digitale Verwaltungsarbeit unerlässlich sind.

Im Speziellen ermöglicht die Anwendung Governikus eine gesetzeskonforme Verarbeitung und vertrauliche Ende-zu-Ende-verschlüsselte Übertragung von Daten und Dokumenten. Inbegriffen ist ein umfassendes, SAFE-konformes Identitätsmanagement (bspw. mit dem Personalausweis [PA] oder elektronischem Aufenthaltstitel [eAT], zertifikatsbasiert, mittels Username und Passwort, als IdP-Proxy oder eIDAS-Token), um z. B. den Schriftformersatz gemäß E-Government-Gesetz zu gewährleisten.

FAQ

Zu den enthaltenen Produkten zählen die Middleware- bzw. Serverprodukte Governikus Service Components und Governikus Autent sowie die Clientprodukte Governikus Communicator und Governikus Signer.
Darüber hinaus enthält die Anwendung Teilkomponenten des gemäß TR-ESOR zertifizierten Produktes Governikus LZA für die beweiswerterhaltende Langzeitaufbewahrung.

Die Anwendung Governikus steht flächendeckend Bund, Ländern und Kommunen zur Verfügung. Der Abruf sowie Support der Anwendung erfolgt über die sog. “Benannten Stellen” (siehe auch Abruf & Support).

Nein! Die Pflege der Anwendung Governikus wird über den Pflegevertrag Governikus, dem alle Bundesländer beigetreten sind, sowie dem Pflegevertrag zur VPS des Bundes finanziert.

Der Vertrag mit den Ländern beinhaltet auch die kontinuierliche Weiterentwicklung. Die Kosten werden gemäß Königssteiner Schlüssel anteilsmäßig von den Ländern getragen. Über den Vertrag zur VPS des Bundes können separat bedarfsorientiert vom Bund zusätzliche Weiterentwicklungen beauftragt werden.

Die Nutzung der Weiterenwicklungen von Bund und den Ländern stehen allen Beteiligten zur Verfügung.

Die Anwendung Governikus wird kontinuierlich bedarfsorientiert und in Abstimmung mit unseren Kunden weiterentwickelt. Im regelmäßigen Erfahrungs- und Abstimmungsaustausch werden mit Vertretern aus Bund und Ländern in den Gremien “Betreiberausschuss” und “Technikausschuss” über gesetzliche und technische Neuerungen und Herausforderungen diskutiert und sodann dem Gremium “Lenkungsausschuss” vorgelegt. Dieser Ausschuss entscheidet zweimal jährlich über die vorhandene Mittelverwendung für Pflege und Support.

Der IT-Planungsrat koordiniert die Zusammenarbeit von Bund und Ländern in Fragen der Informationstechnik, beschließt IT-Interoperabilitäts- und IT-Sicherheitsstandards, steuert E-Government-Projekte und plant bzw. entwickelt das Verbindungsnetz weiter. Zur Verdeutlichung seines Auftrages hat der IT-Planungsrat bereits 2010 eine Nationale E-Government-Strategie (NEGS) beschlossen, die im Jahr 2015 fortgeschrieben wurde. Zur Umsetzung der NEGS sind unter dem Dach des IT-Planungsrates E-Government-Vorhaben verankert, wozu auch die Anwendungen des IT-Planungsrates zählen.

Interoperabilität, Standards und gesetzliche Vorgaben

Das Portfolio der Anwendung Governikus wird konsequent unter Berücksichtigung internationaler Standards und Gesetzgebungen (weiter-)entwickelt. Dazu gehören u.a. auch

  • EU-Richtlinien,
  • EU-Verordnungen,
  • DIN- und ETSI-Standards
  • sowie die Umsetzung Technischer Richtlinien des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI).

Somit gewährleistet die Anwendung Governikus interoperabel den Umgang mit europäischen eIDs, Signaturen/Siegel und deren Verifikation sowie sonstigen sogenannten Vertrauensdiensten. Die aus der eIDAS-Verordnung der Europäischen Kommission resultierenden gesetzlichen Anforderungen zur gegenseitigen Anerkennung europäischer eIDs werden durch die Komponenten der Anwendung unterstützt.

Im Rahmen der voranschreitenden Digitalisierung in der Verwaltung nimmt die Bedeutung standardisierter Funktionsmodule für wiederkehrende Aufgaben (Basisdienste) für sichere Verwaltungsdienste zu. Somit können Governikus-Bausteine auch bei der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) herangezogen werden.

BENANNTE STELLEN für Landesbehörden Kommunalbehörden

BADEN-WÜRTTEMBERG

Für Landesbehörden

Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration
Willi-Brand-Straße 41
40173 Stuttgart

Frank Schiele
Tel.: 0711 | 231-3516
E-Mail

Thomas Hörmann
Tel.: 0711 | 231-3512
E-Mail

Für Kommunen

Komm.ONE
Krailenshaldenstraße 44
70469 Stuttgart

Rainer Rauser
Tel.: 0711 | 8108-11609
E-Mail

FREISTAAT BAYERN

Für Landesbehörden

Governikus GmbH & Co. KG i. A. des IT-Dienstleistungszentrums des Freistaats Bayern
Hochschulring 4
28359 Bremen

Tel.: 0421 | 204 95-900
E-Mail

IT-Basisdienste Virtuelle Poststelle
IT-Dienstleistungszentrum des Freistaats Bayern
St.-Martin-Straße 47
81541 München

Tel.: 089 | 2119-4705
E-Mail

Für Kommunen

Derzeit gibt es keine einheitliche Regelung. Bitte wenden Sie sich an die o.g. Kontaktdaten direkt bei Governikus.

BERLIN

IT-Dienstleistungszentrum (ITDZ)
Berliner Straße 112-115
10713 Berlin

Matthias Teubner
Tel.: 030 | 902 22-6629
E-Mail

BRANDENBURG

Brandenburgischer IT-Dienstleister
Steinstraße 104-106
14480 Potsdam

Dr. Reinhard Verch
Tel.: 0331 | 39-2300
E-Mail

Thomas Hein
Tel.: 0331 | 39-2330
E-Mail

FREIE HANSESTADT BREMEN

Freie Hansestadt Bremen
Die Senatorin für Finanzen
Rudolf-Hilferding-Platz 1
28195 Bremen

Dr. Martin Hagen
Tel.: 0421 | 361-4746
E-Mail

FREIE UND HANSESTADT HAMBURG

Dataport AöR
Altenholzer Str. 10-14
24161 Altenholz

Dataport Governikus-Support
E-Mail

Finanzbehörde Hamburg
E-Government- und IT-Steuerung
Gänsemarkt 36
20354 Hamburg

Dietmar Nadler
Tel.: 040 | 42 823-4270
E-Mail

HESSEN

Für Landesbehörden

HZD Hessische Zentrale für Datenverarbeitung
Mackenzeller Str. 3
36088 Hünfeld

Peter Farnung
Tel.: 06652 | 187-2141
E-Mail

Für Kommunen

ekom21 – KGRZ Hessen
Carlo-Mierendorff-Straße 11
35398 Gießen

Kundenservice
Tel.: 0641 | 9830-3388
E-Mail

MECKLENBURG-VORPOMMERN

DVZ Datenverarbeitungszentrum Mecklenburg-Vorpommern GmbH
Lübecker Str. 283
19059 Schwerin

Armin Maaßen
Tel.: 0385 | 4800-866
E-Mail

NIEDERSACHSEN

IT.Niedersachsen
Göttinger Chaussee 259
30459 Hannover

Lutz Vorwerk
E-Mail

Arnulf Winnecke
E-Mail

ITEBO GmbH
Dielingerstraße 39/40
49074 Osnabrück

Dieter Werner Rieken
Tel.: 0541 | 9631-650
E-Mail

Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO)
Elsässer Straße 66
26121 Oldenburg

Frank Slotta
Tel.: 0441 | 9714-209
E-Mail

NORDRHEIN-WESTFALEN

Für Landesbehörden

Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW)
Mauerstraße 51
40476 Düsseldorf

Miroslav Kolev
Tel.: 0211 | 94 49-3721
E-Mail

Für Kommunen

citeq – Stadt Münster
Scheibenstraße 109
48153 Münster

Nina Rönick
Tel.: 02 51| 492-1808
E-Mail

Stefan Schoenfelder
Tel.: 02 51 | 492-1800
E-Mail

Dortmunder Systemhaus
Deggingstraße 42
44141 Dortmund

Michael Arends
Tel.: 0231 | 50-29952
E-Mail

Hagener Betrieb für Informationstechnologie (HABIT)
Eilper Straße 132-136, Gebäudetrakt A
58091 Hagen

Gerd Thurau
Tel.: 023 31 | 207-4361
E-Mail

Constantin Wildförster
Tel.: 023 31 | 207-5261
E-Mail

Zweckverband Kommunales Rechenzentrum Niederrhein (KRZN)
Friedrich-Heinrich-Allee 130
47475 Kamp-Lintford

Dr. Lars van der Grinten
Tel.: 028 42 | 9070-0
E-Mail

RHEINLAND-PFALZ

Landesbetrieb Daten und Information (LDI)
Valenciaplatz 6
55118 Mainz

Helpdesk
Tel.: 061 31 | 605-360
E-Mail

SAARLAND

IT-Innovationszentrum Saarland

Stefan Nickels
Tel.: 06 81 | 501-2837
E-Mail

Informations- und Kommunikationsinstitut der Landeshauptstadt Saarbrücken (IKS)
Nell-Breuning-Allee 1
66115 Saarbrücken

Siegbert Philipp
Tel.: 06 81 | 905-5022
E-Mail

Landesamt für Zentrale Dienste
Virchowstraße 7
66119 Saarbrücken

Tel.: 06 81 | 501-00
E-Mail

FREISTAAT SACHSEN

Staatsbetrieb Sächsische Informatik Dienste (SID)
Riesaer Str. 7
01129 Dresden

Robert Schenkel
Tel.: 03 51 | 3264-7227
E-Mail

SACHSEN-ANHALT

Ministerium des Inneren des Landes Sachsen-Anhalt
Halberstädter Str. 2
39112 Magdeburg

Frank Bonse
Tel.: 03 91 | 567-1030
E-Mail

Dataport AöR
Altenholzer Str. 10-14
24161 Altenholz

Dataport Governikus-Support
E-Mail

SCHLESWIG-HOLSTEIN

Ministerium für Energiewandel, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung
Niemannsweg 220
24106 Kiel

Christoph Bönniger
Tel.: 04 31 | 988-7894
E-Mail

Dataport AöR
Altenholzer Str. 10-14
24161 Altenholz

Dataport Governikus-Support
E-Mail

FREISTAAT THÜRINGEN

Thüringer Landesrechenzentrum
Ludwig-Erhard-Ring 8
99099 Erfurt

Nico Matschkowski
Tel.: 03 61 | 37-99999
E-Mail